Pflege - Daheim

Am Dorfanger 2
58644 Iserlohn
Fon:
02374 750376

Mobil:
0170/898 8369
Email:
j-vormann@t-online.de

Wir suchen ab sofort
- eine examinierte Pflegekraft oder Pflegehelfer(in) mit Behandlungspflegeschein in Teilzeit
- und eine Betreuungskraft auf 450,-- Euro-Basis mit abgeschlossener Ausbildung
nach §87b, SGB XI
mehr..

Das "Erste
Pflegestärkungs-
gesetz"
wurde zum 1. Januar 2015 neu angepasst.
Alle aktuellen Publikationen mit detaillierten Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie
hier


Angebot zur Entlastung Pflegender

Einen Angehörigen zu pflegen bedeutet eigene Interessen und Bedürfnisse beiseite zu stellen.
mehr..
Unter folgenden Voraussetzungen übernimmt die Krankenkasse die Kosten:
entweder wird durch die Pflege ein Krankenhausaufenthalt vermieden oder abgekürzt. Hier werden Leistungen wie Körperpflege, Mobilisation, Medikamentenstellung und hauswirtschaftliche Versorgung für einen begrenzten Zeitraum bezahlt (nur noch in Einzelfällen von der Krankenkasse genehmigt).
oder zur Sicherung der ärztlichen Behandlung verordnet der Hausarzt bestimmte Leistungen wie Spritzen oder Verbände
für beides gilt: Sie benötigen eine ärztliche Verordnung und die Genehmigung der Verordnung durch die Krankenkasse. Die Übernahme der Kosten erfolgt erst dann, wenn die Genehmigung der Krankenkasse vorliegt. Der Pflegedienst rechnet direkt mit der Krankenkasse ab.
Unter folgenden Voraussetzungen beteiligt sich die Pflegeversicherung (SGB XI) an den Kosten:
Sie haben einen Antrag auf Pflegegeld bei Ihrer Krankenkasse oder Pflegekasse gestellt.
Der Medizinische Dienst hat die Pflegebedürftigkeit festgestellt und Ihnen eine Pflegestufe zugeordnet.
Die Leistungen der Pflegekasse werden rückwirkend vom Tag der Antragstellung wirksam.

Pflege Daheim ambulante Alten- und Krankenpflege Pflegedienst Iserlohn Letmathe Nachrodt Wiblingwerde Hohenlimburg
Auf was haben Sie Anspruch?

Das "Erste Pflegestärkungsgesetz" wurde zum 1. Januar 2015 neu angepasst. Alle Details sowie die Pflegegelder für häusliche Pflege finden Sie direkt auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit unter diesem Link.


Kombinationsleistungen
Es besteht die Möglichkeit, einen Teil der Pflege selbst zu übernehmen und zusätzlich den Pflegedienst zu beauftragen. Die Sachleistungen des Pflegedienstes werden prozentual gewertet und der nicht verbrauchte Anteil dem Pflegebedürftigen als Geldleistung gezahlt. Kosten, die das Budget der Pflegekasse überschreiten, sind vom Versicherten oder ggf. vom Sozialamt zu tragen (bitte sprechen Sie uns an).

Spezielle Vereinbarungen für Pflegebedürftige mit erheblichem allgemeinen Betreuungsbedarf (§ 45 b, SGB XI), d.h. für demenziell veränderte Pflegebedürftige, können monatlich Euro 100,-- bis 200,-- für Betreuungszeiten zur Verfügung gestellt werden.

Hinweis:
Kosten für Hilfsmittel übernimmt zum Teil die Pflegekasse und beteiligt sich finanziell an notwendigen baulichen Veränderungen des Wohnumfeldes.

Welche Kosten fallen an?
Die Preise sind in verschiedene Leistungsgruppen unterteilt. Diese werden von der Krankenkasse und Pflegekasse mit dem Pflegedienst verhandelt und festgelegt.